Im Mai 2009 verbrachten wir eine achttägige Tauch/-Jugendfreizeit in der Morcone Bucht auf der Insel Elba.

Die Pfingstferien erschienen passend, um möglichst vielen Jugendlichen/Schülern des Vereins die Teilnahme zu ermöglichen.
So fuhren an Himmelfahrt insgesamt 29 Personen vom Schwarzwald über die Alpen ins sonnige Italien. Nach dem Einzug in die Wohnungen saßen wir zu einem gemeinsamen Abendessen im Mandel-Restaurant oberhalb der Morcone-Bucht zusammen.
Am Freitag früh trafen wir uns bei besten Wetter- und Tauchbedingungen an der Tauchbasis, wo wir von den beiden Basisleitern Silke und Sergio herzlich empfangen wurden.
Silke erklärte uns auf ihre charmante Art die Gepflogenheiten der Basis, die Tauchzeiten, die Tauchplätze und viele andere Kleinigkeiten.  Hierbei wurde gerne auf Bedürfnisse unsererseits eingegangen. Bereits am Freitagnachmittag fand die erste Tauchausfahrt statt, insgesamt haben wir in der Woche 118 Tauchgänge absolviert. Und jeder Tauchgang war ein Erlebnis für sich.

Mandel Diving Center

Mandel Diving Center

Die Basis:
Die Basis „Mandel Diving„, ein zweckmäßiges Gebäude unweit des Strandes, wird sehr sauber geführt und die Möglichkeiten zur Aufbewahrung der persönlichen Ausrüstungs- gegenstände sind optimal.
Von „A“ wie „Abspüla der Tauchausrüstung“, bis „Z“ wie „ Zom Trockne uffhänga“ (isch halt schwäbisch),  ist immer genügend Platz und Raum sowohl im Außenbereich als auch im Innern vorhanden. Auch die basiseigenen Ausrüstungsgegenstände, die teilweise ausgeliehen wurden, waren in einem technisch einwandfreien Zustand.

Tauchgängen vom Strand

Strandtauchgänge

Der Strand:
Bei Tauchgängen vom Strand aus konnte man sich an der Basis anziehen und zu Fuß zum wenige Meter entfernten Strand hinuntergehen. Bereits hier gab es einiges zu beobachten, viele Jungfischschwärme, Seezungen und sogar Sepias. Die nichttauchenden Teilnehmer der Freizeit kamen hier beim Schnorcheln im kristallklaren Wasser voll auf ihre Kosten.

Die Tauchausfahrten:
Die Tauchausfahrten mit dem geräumigen Schiff „Daily“, welches Capitano Sergio souverän führte, brachten uns zu den schönsten und interessantesten Tauchplätzen im Südwesten der Insel.

Bis auf 40 m

Bis auf 40 m

Es war wirklich alles zu sehen, von großen Zackenbarschen und Oktopussen, von Muränen, Congern bis hin zu Langusten und Barrakudas. Spektakulär sind einige Tauchplätze mit Steilwänden, die bis auf 40 m und tiefer abfallen und alles an submariner Flora und Fauna bieten, was das Taucherherz höher schlagen lässt.

Preise:
Der ausgehandelte Gruppenpreis war mehr als fair und angebracht, konnten doch auch mal nichttauchende Begleiterinnen und Kinder mit der Daily hinaus aufs Meer fahren und den herrlichen Blick vom tiefblauen Wasser auf die Insel genießen.

Tauchsportclub Delphin

Tauchsportclub Delphin

Fazit:
Die Anlage Mandel-Diving in der Morcone-Bucht, geführt von Silke und Sergio, ist eine sehr schön gelegene, gut geführte Tauchbasis und bietet, nicht nur taucherisch gesehen, eine optimale Qualität. Gerne waren auch Familienangehörige willkommen, unter den schattenspendenden Palmen konnte man an Tischen gemütlich zusammensitzen und von den Erlebnissen berichten.
Auch wenn, wie in unserem Fall, eine größere Gruppe erscheint und jeder gleich viele Fragen, Wünsche und vielleicht auch kleine Wehwehchen hat, es gab nie ein Problem.
Souverän haben Silke und Sergio mitgeholfen, damit diese Woche eine der schönsten Freizeitwochen des Tauchsportclubs Delphin wurde.