Es ist eigentlich immer der gleiche Ablauf.

Zuerst ist da die freudige Nachricht „… wir fahren wieder hinaus mit dem Club… und auch noch nach Elba …“.

Darauf folgt die kleine Ernüchterung „… och, erst im nächsten Jahr …..“

Das Räderwerk des Alltags ist dann gnädig und läßt uns diese zeitliche Durststrecke ein wenig in Vergessenheit geraten.

Urplötzlich und zügig steigt der Blutdruck schnell, denn es heißt
„… nächste Woche geht es los …“

Noch zügiger eilt der Streckenpunkt „… Juche , endlich da und ‚subba toll ….“ an uns vorbei.

Jetzt schreibe ich diese Zeilen und es heißt wieder mal: Die Fahrt ist vorbei und wir schwelgen in den schönen Erinnerungen, denn der Club ist wieder zu Hause.

Elba zusammengefasst: Es war eine schöne Woche! Quer durch die Altersverteilung von Jung- und Semiküken, über werdende Tauch-Profis und die Veteranen aus mindestens zwei Bundesländern, hatten wir Freude total.

Unsere beiden Jüngsten, Lily und Katrin haben in Abräumer Manier ihre ersten Tauchgänge im Salzwasser absolviert. Diese beiden Mädels werden sicherlich noch den einen oder anderen Tauchplatz besuchen.

Lisa Ziegler hat ihr aktuelles Seepferdchen Abzeichen gegen ihr erstes Tauch-Brevet getauscht. Unvorbereitet kam sie zu diesem Schein, denn plötzlich und unerwartet war er da, unser Baba Wilf!

Im Riff und 8m Tiefe hat er Lisa gepackt und Übungen wie

  • Maske ab
  • Flossen ausblasen
  • Neoprenanzug unter Wasser ausziehen, auf links drehen und wieder anziehen

eingefordert. Für Lisa klein Problem und nun gehört Sie nach bestandener Prüfung zu den Ein-Stern Trägern.

Genial waren die kleinen abendlichen Sitzungen auf der internen Riesenterrase. Andre, Hausmeister und guter Geist der Ferienanlage, hat den Grill befeuert und die Kalorien brutzeln lassen. Das sind Augenblicke, die wir uns öfters wünschen.

Die Tauchplätze haben wieder einmal ihre Schätze preisgegeben. Die Sicht war gut und die Lebewesen in Überzahl vertreten. Viel muss darüber nicht geschrieben werden, denn auf dieser Fahrt waren begnadete Fotografen und Kameraleute zugegen. Die Filme wurden mit und ohne Flossen aufgenommen. Einige der Schnipsel haben wir der breiten Masse zugänglich gemacht. Wer Lust und Bandbreite hat, möge sich die kleinen Clips hier anschauen.

Also dann, auf zur nächsten Fahrt im nächsten Jahr, aber

….. „… och, erst im nächsten Jahr …..“.