Tauchfreizeit Elba 2017:

bewährte Gepflogenheiten finden erneut Zuspruch

Der Vorsitzende plant und bucht  >>  er fährt samt besserer Hälfte vorab in den Süden  >> die Mannschaft rückt nach  >> jeder individuell und nach eigenen Vorstellungen >>  z.B. die Familie mit Motorradanhänger  >> die Fahrgemeinschaften >> die Taucher mit eigenem Boot >>  die Motorradanreisenden  >> und….besonders erwähnenswert: …die werdende Familie Thomas und Steffi.

Gemeinsames Ziel: Italia, Isola d’Elba, Morcone-Bucht, altbewährte Unterkunft „Villa Morcone“.

Ankunft:

Herzliche Begrüßung mit unseren „Hausmeister“ Andrej  >> Wohnung inspizieren >>  Auspacken >> Einräumen >> Schlafpause >> Abendessen Albatross >> gemeinsamer Hock >> Terrasse Ausklang

Folgetage:

Tauchgerödel zur Basis >> Check-in >> Tauchen mehrmals täglich >> Landtauchgänge >> Nachttauchen >> Strand >> Sonnenbaden >> „Mädle-Cafe“ >> Terrassenbar bei Micha und Manfred >> Touren mit Auto und Motorrad über die Insel >> gemütlicher Hock am Mittag auf der Terrasse >> gemeinsame Grillabende >> Spaghettiessen >> Kartenspielen >> Taucherlatein >> Bummeln in Capoliveri, Marina di Campo und Porto Azzuro >> Tagestour mit Segelschiff Norseman >> Spot: „Gestrandete Taucher“ >> Abschlußessen

… und… und… und

Fazit:

Wiederum ein Mega-Event für alle, aber ……………..die Woche war leider viel zu kurz………